Neue Telefonnummer

0176 4344 2664
Wir sind natürlich auch weiterhin per Mail erreichbar:
buero@prolabor.org

Interessante Ausflüge, auch außerhalb der Ferien

Symbole von Macht und Ohnmacht
Tagesausflug
Militarismus Tour / Teil 1

Am Beispiel der Festungsstadt Küstrin, heute auf polnischem Gebiet direkt an der Oder gelegen, wollen wir uns mit Sinn und Unsinn des Militarismus auseinandersetzen. Mehrfach zerstört und wieder aufgebaut worden hat der Ort traurige Berühmtheit erlangt. Dazu werden wir das in der Nähe gelegen Fort Gorgast besichtigen.
In einer Art Zeitreise werden wir uns mit den militärischen Auseinandersetzungen beim Sturm auf die Seelower Höhen beschäftigen, bei denen die Rote Armee hohe Verluste erlitt, der aber das Ende des Hitlerfaschismus besiegelte.
Zum Abschluss des Tagesausfluges werden wir in Neuhardenberg das Grab von Graf Hardenberg besuchen, der als Erneuerer seiner Zeit galt, weil er die Verwaltung aber auch das Militär reformieren wollte.

-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​

Symbole von Macht und Ohnmacht
Tagesausflug
Militarismus Tour / Teil 2

Wir fahren nach Wittstock und besichtigen das Museum des 30-Jährigen Krieges, welches sich in der alten Bischofsburg befindet. Anschließend besichtigen wir die historische Stadt mit der fast ganz erhaltenen Stadtmauer, sowie das Rathaus.
Nach einer kleinen Mittagspause geht es weiter nach Mirow. Diese Stadt steht beispielhaft für die Herrscher, die Kriege verursacht haben. Auf dem Weg nach Mirow fahren wir durch die Ruppiner Heide und machen einen kurzen Stopp im sogenannten Bombodrom, einem ehemaligen Bombenabwurfgelände u.a. auch der Bundeswehr.
Vielfältige Proteste haben erreicht, dass die Bundeswehr das Gelände so nicht mehr nutzen darf.
-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​

Symbole von Macht und Ohnmacht
Tagesausflug
Euthanasie/Führerschule Alt Rehse

Dieser Tagesausflug führt uns nach Alt Rehse am Tollensesee bei Neubrandenburg.
Alt Rehse ist eins von mehreren sogenannten Musterdörfern des Deutsches Reiches von 1933 bis 1945 gewesen. Dies waren Orte, die fast vollständig abgerissen und neu strukturiert wieder aufgebaut wurden und waren ein Bestandteil der Propaganda der NSDAP. Im Zuge des Wiederaufbaus von Alt Rehse, wurde die „Führerschule der Deutschen Ärzteschaft“ eingerichtet. Dies war jedoch keine Medizinische Schule im herkömmlichen Sinne, sondern diente der ideologischen Schulung für ausgewählte Ärzte, die die Elite der Deutschen Ärzte darstellen sollte. Auch andere Führungspersonen in Medizinischen Bereichen wurden hier ‚fortgebildet’ (Gau-Kreisamtsleiter, Hochschullehrer, Hebammen etc.) Das Lehrprogramm bestand aus Elementen, wie der Rolle des Arztes bei der nationalsozialistischen Erziehung, die sogenannten Nürnberger Gesetze (Rassengesetze) sowie auch militärmedizinische Aspekte, außerdem auch ‚Rassenbiologie‘ und ‚Erblehre‘, also die Umsetzung der Euthanasie und damit die Vernichtung von sogenanntem ‚Unwerten Leben‘.
Wir werden uns bei der Betrachtung der Orte mit der faschistischen Ideologie auseinandersetzen, aber auch das Leben davor, danach und drumherum betrachten.

-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​

Symbole von Macht und Ohnmacht
Zwei-Tages-Ausflug
Weimar-Eisenach-Kyffhäuser

In Weimar ‚besuchen‘ wir Goethe, welcher Literat und Multiminister war, also Schöngeist und Herrscher. Danach besuchen wir das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald, als historische Gedenkstätte und zur Mahnung gegen Faschismus und Gewaltherrschaft. Im Anschluss geht es in Eisenach auf der Wartburg um Glauben, Religion als Herrschaft und den Reformator Luther. Zum Abschluss sehen wir uns Werner Tübkes Bauernschlacht-Panorama bei Bad Frankenhausen am Kyffhäuser an. Auch dort geht es noch einmal um die Religion und die Macht der Kirche. Und der Kyffhäuser ist mit seinem Barbarossa-Denkmal auch ein geschichtsträchtiger Ort.

buero@​prolabor.​org
015145591474

Bil­dungs­werk­stät­ten am Dienstag

Am Dienstag den 28.01.2014 wollen wir mit euch über die Doku „Route 181 Frag­men­te einer Reise durch Pa­läs­ti­na und Is­ra­el“ dis­ku­tie­ren.

um 16 Uhr in den Bil­dungs­werk­stät­ten

neue Reihe 2014

14.01.2014 16-19 Uhr in den Bildungswerkstätten
Wir wollen mit euch über unseren Aufruf zum Schüler_innen-Streik diskutieren.
Welche Möglichkeiten zum Streik sehen wir, wann sollte er stattfinden und was wollen wir damit erreichen…
Hier der Link zum Aufruf: Wir solidarisieren uns mit den Flüchtlingen

-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​

Ab dem 14.01.2014 starten wieder unsere Reihe in den Bildungswerkstätten.
Dienstag von 16 bis 19 Uhr.

Themen in der neuen Reihe sind:
Die Doku Route 181
Fragmente einer Reise durch Palästina und Israel
und
aktuelle bildungskritische Themen

Eine Wegbeschreibung findet ihr hier.

-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​-​

Die im Dunkeln sieht man nicht

Am 1. November startet die neue Reihe der Bildungswerkstätten im Archiv der Schüler*innenzeitungen Berlin.

Der Euro Raum durchlebt die tiefgreifendste Krise seiner Geschichte. Drastische Sparmaßnahmen, drakonische Haushaltsdisziplin, tiefe Einschnitte in die Sozialsysteme, steigende Arbeits-losigkeit, Demokratieverlust und wachsende Proteste prägen die gegenwärtigen politischen Entwicklungen in Europa.
Verrückte Welten, über die man vieles hört, aber nicht immer alles versteht. Deshalb wollen wir nachfragen, wie das alles funktioniert. Was wie zusammenhängt und welche Vorstellungen und Interessen sich hinter den beliebtesten Forderungen zur Losung der Krise befinden.

1. November: Money Makes the world go Round? Auftakt

15. November: Das Spiel des Geldes

29. November:
Entwicklung d. europäischen Krise

13. Dezember: Religion & Geld

10. Januar: Medien & Geld

24. Januar: Neokolonialismus

14. Februar: Arbeit – Leben – Wert

21. Februar: Resumeé/ Ausblick